10 Wege zu schnellem Geld

Ok, ich habe nicht gesagt, 10 Wege zu VIEL Geld… Der grundsätzliche Weg, zu Geld zu kommen, ist klar – oder nicht? Arbeiten und immer weniger ausgeben als reinkommt. Aber manchmal muss schnell etwas zusätzliches Geld her, für ungeplante Ausgaben oder kleine Extras, einen Kurzurlaub oder zum Bezahlen einer Rechnung. Mit diesen Tipps lassen sich ein paar zusätzliche Euro verdienen, vieles davon ist von zuhause aus oder ohne großen Aufwand möglich und eignet sich daher auch für die viel Beschäftigten unter uns.

  1. Ein paar Sachen auf eBay verkaufen. Klappt gut für Digitalkameras, Handys und andere Gadgets oder für Sportgeräte. Letzten Herbst habe ich auch die Winterreifen meines vorigen Wagens zu einem guten Preis verkauft. Schau einfach mal im Keller, was Dir nur Platz wegnimmt und woran jemand anders vielleicht noch Freude hat. Wichtig ist, dass der Käufer den Versand zahlt oder die Sachen selbst abholt.
  2. CDs und Bücher über Amazon verkaufen. Amazon erstattet sogar die Versandkosten. Das lohnt sich vor allem bei teuren Fachbüchern, aber andererseits: Kleinvieh macht auch Mist. Vielleicht mistest Du endlich mal Deine CD-Sammlung aus und schaffst wieder etwas Platz im CD-Regal? Meins ist komplett überfüllt, ich werde gleich am Wochenende meinen Tipp beherzigen 🙂
  3. Alte Kleidung zum Secondhand-Shop bringen. Ausgefallene Stücke wie das Cocktailkleid, in das Du sowieso nicht mehr reinpasst sind besonders geeignet, aber eigentlich geht alles, was noch gut erhalten ist. Und ein bisschen mehr Platz im Kleiderschrank ist der nette Nebeneffekt.
  4. Haushaltshilfe. In großen Einkaufsmärkten (und sogar in meinem Waschsalon) gibt es immer ein Schwarzes Brett, an dem Leute ihre Dienstleistungen anbieten, beispielsweise Bügelservice, Hunde ausführen, natürlich auch Putzen.
  5. Babysitting. Auch das über ein Schwarzes Brett anbieten.
  6. Wenn Du handwerklich begabt bist, biete doch einen „Ich repariere alles im Haushalt“ Service an oder etwas in der Art.
  7. Gartenarbeit. Wenn Du ein leidenschaftlicher Gärtner bist, biete an, den Rasen der Nachbarn zu mähen, Hecken zu schneiden, Pflanzen zu setzen, und so weiter.
  8. „Mann (oder Frau) mit Transporter“ Dienst, zum Beispiel als Umzugshelfer (meist 2 Personen mit Lieferwagen für 49 Euro pro Stunde) oder für andere Lieferfahrten. Auch das lässt sich über die beschriebenen Schwarzen Bretter anbieten, häufig sehe ich aber auch Annoncen an Laternen oder Ampeln bei uns in der Nachbarschaft.
  9. Komparse bei Film oder Fernsehen. Das bringt einerseits Geld (allerdings nicht besonders viel), macht aber vor allem Spaß. Speziell für Serienproduktionen werden ständig Leute gesucht, die im Hintergrund „mal kurz durchs Bild laufen“. Schauspielerische Fähigkeiten sind dafür nicht nötig, berühmt wird man dabei (leider) auch nicht. Die Jobs werden meist über Agenturen vergeben, einfach mal im Web nach Komparse, Agentur suchen. Seriöse Agenturen verlangen kein Geld für die Aufnahme in die Kartei.
  10. Zimmer vermieten. Das ist ein etwas aufwendigerer Tip und wird etwas länger brauchen, bis er sich auszahlt, aber kann dafür ein ständiges Zusatzeinkommen bringen. Ein Gästezimmer oder ein Ex-Kinderzimmer eignen sich zur temporären Vermietung an Messegäste (meist über Agenturen) oder Studenten (Aushang in der Uni) oder über die Mitwohnzentrale.

Hat jemand noch mehr Ideen? Immer her damit


Über diese Seite