Archiv für 'Spartipps'

  • 9. November 2012Servicenummern (Spartipps)

    Wer kennt das nicht: Man hat etwas bestellt, zum Beispiel einen tollen Fernseher, hat die schnellste Lieferart gewählt und ein kalkuliertes Ankunftsdatum erhalten, an dem man nun, wie gebannt, darauf wartet, dass es endlich klingelt und der Paketbote vor der Tür steht. Aber wie es Murphy will, kommt und kommt genau dieser nicht. Am späten Nachmittag, nach etwa 6 Stunden langem Warten, stellt man fest, dass die Milch aus ist und man unbedingt schnell mal

    ... weiterlesen
  • 14. August 200810 Ideen für ein kostenloses Wochenende (Spartipps)

    In der Woche bin ich immer ganz gut darin, mein Geld zusammen zu halten, aber an Wochenenden ist die Versuchung, ein bisschen extra auszugeben besonders groß: Essen gehen, Shopping, ein Cappuccino samstags in der Stadt, you name it.

    Da wäre es doch ein schöner Sport, einmal im Monat ein Wochenende zu verbringen ohne Geld auszugeben und die 50-100 Euro auf mein Tagesgeldkonto für den nächsten Urlaub zu überweisen. Aber was tut man die ganze Zeit, wenn die Regel ist, wirklich überhaupt kein Geld auszugeben? Früher war mein Spruch "Spaß kostet" - Aber gibt es vielleicht auch Aktivitäten, die nichts kosten und trotzdem Spaß machen?

    ... weiterlesen
  • 27. Januar 2008Mehr Spartipps – nicht nur für Kleingeld (Spartipps)

    Wer seine Ausgaben den Einnahmen besser anpassen möchte - mit anderen Worten Geld sparen, sei es um einen Kredit zurückzuzahlen oder um Vermögen aufzubauen, erhält häufig den Rat, die vielen kleinen regelmäßigen Ausgaben zu reduzieren, etwa den Kaffee auf dem Weg zur Arbeit zu streichen, Energiesparlampen einzusetzen, und so weiter. Die Amerikaner nennen das den "Latte-Faktor".

    ...Wenn man aber mal eine Zeitlang ein Haushaltsbuch führt und schaut, welches die größten Ausgabenfaktoren des eigenen Budgets sind, eröffnen sich noch ganz andere Sparpotentiale.

    ... weiterlesen
  • 24. Januar 2008Kauf auf Raten – ein schlechter Plan (Schulden, Spartipps)

    Da steht im Elektronikfachmarkt dieser wunderbare HD-Flatscreen oder DVD-Recorder, nach dem man schon so lange giert, und es lockt das Preisschild mit „nur 19 Euro monatlich“ – das klingt natürlich erstmal günstig. Aber diese Rate ist 36 Monate, also 3 Jahre lang, zu zahlen. Um festzustellen, was die wahren Kosten dieses anscheinend günstigen Angebotes sind, ist keine große Rechenkunst nötig: In den 36 Monaten kommen insgesamt 689,- Euro zusammen. Eine Preisrecherche im Internet liefert die

    ... weiterlesen
  • 23. Januar 2008Wie man seine finanzielle Situation von einem Tag auf den anderen verbessert (Erste Schritte, Spartipps)

    Heute habe ich auf The Simple Dollar einen Tipp gefunden, wie man seine finanzielle Situation von heute auf morgen verbessern kann.

    ... Es führt auf jeden Fall zu mehr Geld im Portemonnaie. Wer diesen Trick anwendet, wird auf jeden Fall mehr Geld besitzen, als wenn er es nicht getan hätte.

    ... weiterlesen
  • 20. Januar 200812 einfache Spartipps – oder Kleinvieh macht auch Mist (Erste Schritte, Spartipps)

    Diese 12 ganz einfachen Anregungen können eine Menge Geld sparen helfen, mit dem sich zum Beispiel das Notfallkonto aufstocken lässt.

    1. Wechsel zu einer Bank mit kostenlosem Girokonto. Wenn Du bei Deiner aktuellen Bank noch Kontoführungsgebühren zahlst, kannst Du auf die Art leicht 50 bis 100 Euro im Jahr sparen. Ich selbst bin vor einem Jahr zur Postbank gewechselt, dort ist das Girokonto ab 1250 € monatlichem Geldeingang kostenlos. Es gibt auch noch einige andere Anbieter, hier ein Vergleich.

    2. Geld vom Sparbuch auf ein Tagesgeldkonto übertragen. Das Sparbuch bringt nur magere 0,5% bis 1% Zinsen während ein Tagesgeldkonto derzeit 3,8% oder 4% Zinsen abwirft, beispielsweise bei Comdirect mit derzeit 3,8% oder bei 1822 direkt. Wenn Du 1000 Euro vom Sparbuch auf ein Tagesgeldkonto überträgst, bekommst Du statt 5 Euro (0,5% Zinsen) dafür in Zukunft 40 Euro (bei 4%).

    ... weiterlesen

Archivseite